Drucken

 

Häuserbauprojekt
in Guayaquil
Ecuador

 Eine GCL-Österreich-Initiative auf Grund einer Anfrage der CVX-Ecuador mit
 

  

Durch Mitwirkung von Studentinnen und Studenten der Jugend-GCL Alte Burse,
der MK-Innsbruck und Freunden war dieses Projekt möglich.

Wir danken der österreichischen Provinz der Gesellschaft Jesu für die Unterstützung
dieses Gemeinschaftsprojekts der Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Ecuador-2006-Newsletter über Sponsoring und Projektablauf:

Hintergrundinformation über Ecuador & Projektablauf

Informationen (Stand 2006):

  • Hauptstadt: Quito
  • 13 Mio Einwohner (2/3 in den Städten)
  • 30% der Bevölkerung leben unter der Armutsgrenze
  • 12% Analphabeten
  • 35% sind entweder obdachlos oder leben unter unwürdigen Zuständen

Projektablauf:

In der Einführungsphase in Quito lernen sich die Gruppenmitglieder kennen und werden mit dem Land Ecuador und der Kultur ein wenig vertraut gemacht. Die Sozialprojekte von SIGVOL werden vorgestellt und die Notwendigkeit der Hilfe und des Unterstützens wird erklärt.

Mit dem Bus fahren die Gruppenmitglieder zusammen nach Guayaquil. - 3000 Höhenmeter in 6 Stunden - Dort treffen alle auf die Mitglieder der CVX Ecuador, die die Konstruktionen begleiten werden. Eine Führung durch die Fertigungshalle der Häuserteile bringt die Sache schon näher. Guayaquil wird besichtigt, und eine Schule am Rande der Stadt wird bezogen. Von dort aus ziehen die Konstrukteure nun eine Woche lang mit dem Pickup zu den Baustellen los.

Unter professioneller Anweisung eines Baumeisters entsteht pro Tag und Team (~5 Jugendliche) ein Haus, das die Familie gleich beziehen kann.

Abends tauscht sich die Gruppe aus. Es werden Spiele gespielt, Feste gefeiert und viel geplaudert.
Die Möglichkeit, an einem neuen Heim mitzuwirken, mit den eigenen Händen und aus ganzer Kraft, das ist eine Erfahrung, die unbeschreiblich ist. Man hilft anderen, und schenkt sich selbst ein unvergessliches Erlebnis.

N.H-E.